Weihnachts-Schoko-Brownie

Ein leckerer Brownie, ganz ohne schlechtem Gewissen genießen? Unser Brownie mit Roter Rübe ist schnell und einfach gemacht und schmeckt köstlich.
Viel Spaß beim Backen und Genießen!

Diese Zutaten brauchst du 

Für den Teig:

  • 240 g Mandeln
  • 270 g dunkle Schokolade (69 – 70 % Kakaoanteil)
  • 130 g Butter, oder Butteschmalz
  • 400 g Rote Rübe, gegart, in kleinen Stücken (ca. 0,5 cm)
  • 130 g Honig
  • 4 EL Backkakao, ungesüßt, etwas mehr zum Bestreuen
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Maismehl
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • Staubzucker, zum Bestreuen (optional)

So funktioniert’s

  1. Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Ein tiefes Backblech mit Backpapier belegen und mit etwas Öl einfetten.
  2. 140 g Mandeln mahlen und in eine Schüssel umfüllen.
  3. 100 g Mandeln grob zerkleinern und zu den anderen gemahlenen Mandeln geben.
  4. 135 g Schokolade reiben und ebenfalls in die Schüssel zu den Mandeln geben.
  5. Rote Rüben, Honig, Eier, Kakaopulver und Salz zugeben und alles mischen, es sollte eine homogene feine Masse ergeben. Evtl. mit einem Mixer fein pürieren.
  6. Maismehl, Backpulver und zerkleinerte Nuss-Schoko-Mischung zugeben und gut vermischen. Masse gleichmäßig auf das vorbereitete Backblech streichen und 30-35 Minuten (180°C, Umluft) backen. Brownies auf dem Blech auskühlen lassen, dann mit dem Backpapier vom Blech ziehen und in Stücke schneiden. Die Brownies nach Belieben mit etwas Staubzucker oder Kakao bestreuen und servieren.
Schokobrownie

Tipp

Hast du gewusst, dass du die Rote Rübe sogar im Winter direkt aus deinem Gartenbeet ernten kannst? Kurzfristige kalte Temperaturen, bis zu – 5 ° C machen ihr nichts aus.

Viele weitere Tipps, Tricks und Informationen rund um die Themen Biogarten, Selbstversorgung, Vorratshaltung, Brotbacken, Naturapotheke und vieles mehr kannst du in unserem Online-Kurs “Selbstversorger-Expertin” lernen. 

Hinweis:

In unseren Blogbeiträgen findest du weitere Rezepte zum Thema Wildkräuterküche: Hier entlang: Rezepte aus der Wildkräuterküche

Das könnte dich auch noch interessieren

Hinweis

Die von mir veröffentlichten Informationen rund um Naturapotheke, Wildkräuterküche, DIY-Kosmetik und Wildkräuterkunde werden sorgfältig recherchiert, erheben jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ich möchte darauf hinweisen, dass die beschriebenen Rezepte und Anwendungen der Volksheilkunde nicht den Besuch beim Arzt ersetzen, die Umsetzung auf eigene Gefahr erfolgt und kein Heilversprechen gegeben wird!

Wir erweitern laufend unsere Rezepte & Themen

Hast du eine Idee für ein neues Rezept oder Thema oder hast du ein tolles Kräuterrezept, das du gerne mit uns teilen möchtest?
Unterstütze uns um den Rezeptschatz für die Wildkräuterküche wieder zu beleben.
Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Das Rezept hat dir gefallen?

Dann teile den Beitrag mit anderen!

Facebook
LinkedIn
WhatsApp
Twitter
Email

Du hast noch Fragen oder Anregungen?

Dann lass uns ein Kommentar hier!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

DIESES REZEPT WURDE KREIERT VON 
Elisabeth Teufner

Hallo, ich bin’s Elisabeth und ich bin leidenschaftlicher DIY-Fan & Pflanzensammlerin. Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht. Schritt für Schritt zeig ich dir wie leicht du deine natürliche Hautpflege, deine Naturapotheke, oder Kräuter in der Küche verarbeiten kannst. Mit einfachen & natürlichen Zutaten aus Küche, Garten & Natur. Tauche ein in die Welt der Wildkräuter!

Folge mir auf

NEWSLETTER ABONNIEREN
und immer die neuesten Rezepte bekommen!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN