Sichere dir jetzt einen der letzten Plätze für die Kräuterausbildung "Werde zur Kräuterfrau" 2024!

5 Hausmittel gegen Husten

11.jpg

Husten ist unangenehm und belastend, besonders wenn er uns nachts den Schlaf raubt oder unsere Stimme beeinträchtigt. Glücklicherweise gibt es eine Vielzahl von Kräutern, die seit Jahrhunderten zur Linderung von Husten eingesetzt werden. In diesem Blogbeitrag werden wir einige wirksame Hausmittel vorstellen, die auf der Kraft der Natur basieren.
Husten ist oft von Begleiterscheinungen wie Halsschmerzen, verstopfter Nase und allgemeinem Unwohlsein begleitet.

Die Natur hält zahlreiche wirksame Mittel gegen Husten bereit, und Wildkräuter sind eine großartige Möglichkeit, diese zu nutzen. Ob als Tee oder Sirup – die heilenden Kräfte der Wildpflanzen und Hausmitteln können eine echte Unterstützung im Kampf gegen Husten und lästigen Hustenreiz sein. Beachte jedoch, dass diese Tipps keine ärztliche Behandlung ersetzen können und bei schweren Beschwerden immer ein Arzt konsultiert werden sollte.

Brauchst du noch Unterstützung beim Erkennen von Wildkräuter? Begleite uns auf eine Kräuterwanderungen.

Die nachfolgenden Tipps sollen dir Linderung bei belastendem Husten bringen.

Zwiebel – Allium cepa

Zwiebeln sind ein bewährtes Hausmittel gegen Husten, das aufgrund ihrer entzündungshemmenden und schleimlösenden Eigenschaften wirksam sein kann. Hier ist eine einfache Möglichkeit, Zwiebeln zur Linderung von Husten zu verwenden.

Zwiebelsirup kann helfen, den Hustenreiz zu lindern und Schleim zu lösen. Durch die entzündungshemmenden Verbindungen in der Zwiebel, ist er Mittel der Wahl als natürliches und wirksames Hausmittel zur Linderung von Husten.

Zwiebel

Schneller Zwiebelsirup bei Husten
abschleimend und beruhigend

Du brauchst: 1 Küchenzwiebel, 2 EL Honig, 250 ml Wasser,
So funktioniert`s: Zwiebel klein schneiden und mit 250 ml kochendem Wasser übergießen, Zwiebelwasser auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, Honig einrühren und für ca. 1 Stunde ziehen lassen, abseihen und 1 EL Sirup mehrmals täglich einnehmen.

Unser Zwiebelsirup ist eine schnelle Alternative zum geschichteten Hustensirup, der vielen bestimmt ein Begriff ist. Dafür wird kleingeschnittene Zwiebel mit Kandis- oder Rohrzucker geschichtet und über Nacht ziehen gelassen.

Alltagstaugliche, praktische und vor allem heilsame Tipps gibt Claudia Schauflinger, Buchautorin und unsere Fachexpertin zum Thema Hausmittel in unseren Kursen Mein Kräuterjahr und Selbstversorger-Expertin. 

Spitzwegerich – Plantago lanceolata

Spitzwegerich ist ein häufig vorkommendes Wildkraut, das seit Jahrhunderten zur Behandlung von Husten und Halsschmerzen verwendet wird. Es wirkt entzündungshemmend und schleimlösend, was dazu beiträgt, den Husten zu lindern und die Reizung im Hals zu beruhigen. Ein einfaches Spitzwegerich-Hustenmittel kann durch das Zerkleinern frischer Spitzwegerichblätter und das Hinzufügen zu heißem Wasser hergestellt werden. Dieser Tee kann mehrmals täglich getrunken werden, um Husten und Halsschmerzen zu lindern.

Aber auch ein Oxymel ist ein wunderbares Hausmittel bei Husten. Mein Rezept für eine hustenberuhigende Tinktur kann auch für Kinder genutzt werden.

Hustenberuhigendes Oxymel:

Du brauchst: 250g Honig, 120g Apfelessig, 1 große Handvoll Spitzwegerich, 1 Handvoll Holunderblüten
So funktioniert`s: Spitzwegerich und Holunderblüten in ein hohes, verschließbares Gefäß geben und mit einem Pürierstab zerkleinern. Honig und Apfelessig hinzufügen, verschließen und für eine Woche, dunkel ausziehen lassen. Täglich schütteln.
Oxymel in eine saubere Flasche abseihen.

Bei Bedarf täglich 1 EL einnehmen. Kinder nehmen nur 1 TL täglich bei Husten, Erkältungen und Beschwerden der oberen Atemwege ein.
Spitzwegerich

Spitzwegerich wirkt hustenreizlindernd, entzündungshemmend, adstringierend, schleimlösend, krampflösend.

Möchtest du mehr Verbindung zur Natur? Erfahre bei unserer Online-Ausbildung zur Kräuterpädagogin alles Wissenswertes rund um Wildkräuter. Du möchtest lieber vor Ort an Kursen teilnehmen? Alle Infos findest du hier.

Salbei – Salvia officinalis

Salbei ist ein wunderbar heilendes Kraut, das bei der Behandlung von Husten sehr hilfreich sein kann. Er hat adstringierende Eigenschaften, die dabei helfen, die Schleimproduktion zu reduzieren und den Hals zu beruhigen. Ein Salbeitee kann einfach durch das Einweichen von getrocknetem Salbei in heißem Wasser hergestellt werden. Dieser Tee kann mehrmals täglich getrunken werden, um Husten zu lindern.

Aus getrocknetem oder frischen Salbei, etwas Zucker, Honig und Wasser können aber auch im Handumdrehen reizlindernde Hustenbonbons selbst gemacht werden. Das Rezept findest du hier.

Salbei

Salbei wirkt entzündungshemmend, antimikrobiell, adstringierend, schweißhemmend und beruhigend da das Kraut leicht krampflösende Eigenschaften besitzt.

Hinweis: Salbei sollte wegen des hohen Gehalts an Thujon und Campher nicht für Kleinkinder genutzt werden. Auch eine langfristige, hohe Dosierung für Erwachsene ist nicht empfohlen.

Anis – Pimpinella anisum

Anis ist ein beliebtes und wirksames Hausmittel, das seit langem zur Linderung von Husten verwendet wird. Durch seine milde und bekömmliche Wirkung werden die Anis-Früchte gerne auch in der Naturheilkunde für Kinder angewendet.

Anistee
schleimlösend, krampflösend, antibakteriell, beruhigend
Du brauchst: 1 TL gemörserte Anisfrüchte, 250 ml Wasser
So funktioniert`s: Anisfrüchte mit 250 ml heißem Wasser übergießen, 10 Minuten abgedeckt ziehen lassen und anschließend abseihen.

Bei Bedarf 2 bis 3-mal täglich eine warme Tasse Tee trinken. Gesüßt werden kann der Tee mit Honig.
Anis

Kümmel, Anis und Fenchel sind natürliche Begleiter durch die Baby- und Kinderjahre. Meist werden sie bei Verdauungsbeschwerden genutzt. Angemörsert, als Ölauszug angesetzt und zu einer Salbe (statt Ringelblume nutzt du Kümmel, Anis, Fenchel) gerührt sind die Kräuter aber auch reizlindernde und beruhigende Begleiter bei Husten, Erkältung und Hustenreiz.
Ein wunderbarer Husten-Balsam für Kinder ab 2 Jahren.

Weitere Tees für Immunsystem, Erkältungen, Halsweh und Grippe findest du in unserem Blogbeitrag meine 7 Kräutertees im Winter.

Thymian – Thymus vulgaris

Thymian oder Quendel wird zur Linderung von Husten eingesetzt. Das Kraut enthält ätherische Öle wie Thymol, die schleimlösende und entzündungshemmende Eigenschaften haben. Ein einfacher Weg, Thymian zu verwenden, ist die Zubereitung von Thymiantee. Dazu einfach einen Teelöffel getrockneten Thymian in eine Tasse heißes Wasser geben und 10 Minuten ziehen lassen. Den Tee abseihen und bei Bedarf trinken. Je nach Geschmack kannst du den Tee mit Honig süßen.

Eine weitere Möglichkeit sich die wirksamen Inhaltsstoffe des Thymians zu nutze zu machen ist die Herstellung eines Sirups.

Thymiansirup bei Husten:

Du brauchst: 2 EL getrockneten Thymian, 100 ml 38%-Alkohol, 80 g Zucker
So funktioniert`s: Thymian mit dem Alkohol in ein verschließbares Gefäß geben und für ca. 3 Wochen ziehen lassen. Abseihen und die nun entstandene Tinktur in einem Topf aufkochen. Zucker hinzugeben und einige Minuten köcheln lassen. Der Zucker sollte sich ausgelöst haben. Sirup heiß in saubere Flaschen einfüllen.
1 EL Sirup bis zu 3 x täglich einnehmen.

Variante für Kinder ab 1 Jahr:
Du brauchst: 1 EL Thymian, 150 ml Wasser, 70 g Zucker
So funktioniert`s: Thymian mit 150 ml heißem Wasser aufgießen und für ca. 15 Minuten ziehen lassen. Abseihen, Zucker hinzufügen und für 20 Minuten sanft köcheln lassen. Sirup heiß in saubere Flaschen einfüllen.
1 EL Sirup bis zu 3 x täglich bei Bedarf einnehmen.

Thymian wirkt auswurffördernd, schleimlösend, krampflindernd, antioxidativ, antibakteriell.
Thymian

Du bist auf der Suche nach einem Geschenk? Schenke ein Naturerlebnis der besonderen Art oder tauche gemeinsam mit deinem Lieblingsmenschen in die Welt der Wildkräuter bei einer Kräuterwanderung der wild.wuchs.Natur-Akademie ein.

„Die Natur ist die beste Apotheke.“
Sebastian Kneipp

Wie hat dir der Beitrag gefallen?
Welche Wildkräuter wachsen in deiner Nähe? Brauchst du noch Unterstützung?
Dann melde dich bei mir per E-Mail unter info@wildwuchsnatur.at. Ich freue mich auf deine Nachricht.

Du willst Wildkräuter in dein Leben integrieren, dann begleite mich auf Instagram, oder Facebook, bzw. trage dich in meinen Newsletter ein, dann bist du immer informiert. Ich würde mich freuen, dich in die Welt der Wildkräuter zu begleiten.

Geh raus in die Natur!
Deine Kräuter- und DIY-Kosmetik-Expertin – Elisabeth

Hinweis

Die von mir veröffentlichten Informationen rund um Naturapotheke, Wildkräuterküche, DIY-Kosmetik und Wildkräuterkunde werden sorgfältig recherchiert, erheben jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ich möchte darauf hinweisen, dass die beschriebenen Rezepte und Anwendungen der Volksheilkunde nicht den Besuch beim Arzt ersetzen, die Umsetzung auf eigene Gefahr erfolgt und kein Heilversprechen gegeben wird!

Weiterführende Links

Das Rezept hat dir gefallen?

Dann teile den Beitrag mit anderen!

Facebook
LinkedIn
WhatsApp
Twitter
Email

DIESER BEITRAG WURDE ERSTELLT VON 

Elisabeth Teufner

Hallo, ich bin’s Elisabeth und ich bin leidenschaftlicher DIY-Fan & Pflanzensammlerin. Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht. Schritt für Schritt zeig ich dir wie leicht du deine natürliche Hautpflege, deine Naturapotheke, oder Kräuter in der Küche verarbeiten kannst. Mit einfachen & natürlichen Zutaten aus Küche, Garten & Natur. Tauche ein in die Welt der Wildkräuter!

Folge mir auf

NEWSLETTER ABONNIEREN
und immer die neuesten Rezepte bekommen!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN