Lavendel-Muffins

Zwei helle Muffins neben Lavendelsträußchen

Lavendel ziert nicht nur den ganzen Sommer unsere Gärten und beeindruckt mit seinem besonderen Duft, sondern kann auch in vielfältiger Art und Weise in der Küche verwendet werden. Mit den geernteten Lavendelblüten und Zutaten wie z.B. Lavendelzucker lassen sich köstliche Mehlspeisen wie z.B. Muffins zaubern – bei Jung & Alt stets beliebt.

Diese Zutaten brauchst du für 6 Förmchen á 100ml:

  • 1 kleine Bio Orange
  • 1 kleiner Apfel
  • 70 ml Orangensaft
  • 1 Ei
  • 40 g Butter
  • 125 g Dinkelmehl
  • 2 TL Weinsteinbackpulver (8 g)
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Lavendelzucker und evtl. Blüten für die Dekoration
  • 40 g gemahlene Mandeln
  • 6 Stück Silikonförmchen

So funktioniert’s

  1. Den Backofen auf 200° vorheizen.
  2. Die Förmchen evtl. einfetten und mit Mehl oder Bröseln ausstäuben.
  3. Die Orange schälen und in Stücke schneiden. Zusammen mit dem zerkleinerten Apfel in den Mixer geben.
  4. Orangensaft mit dem Ei und der geschmolzenen Butter dazugeben und mixen.
  5. Die Masse in eine Teigschüssel umfüllen und die restlichen Zutaten untermischen.
  6. In die Muffinförmchen füllen und auf mittlerer Schiene ca. 15-20 Minuten backen.
  7. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, dann erst aus den Förmchen lösen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.
Zwei helle Muffins neben Lavendelsträußchen
Lavendelmuffins

Tipps

  • Anstelle der Mandeln kann auch fein gehackte Schokolade in den Teig gemischt werden.
  • Zu besonderen Anlässen die Muffins zusätzlich noch mit Lavendelzuckerguss verzieren oder mit kandiertem Lavendel dekorieren.

Das könnte dich auch noch interessieren

Hinweis

Die von mir veröffentlichten Informationen rund um Naturapotheke, Wildkräuterküche, DIY-Kosmetik und Wildkräuterkunde werden sorgfältig recherchiert, erheben jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ich möchte darauf hinweisen, dass die beschriebenen Rezepte und Anwendungen der Volksheilkunde nicht den Besuch beim Arzt ersetzen, die Umsetzung auf eigene Gefahr erfolgt und kein Heilversprechen gegeben wird!

Wir erweitern laufend unsere Rezepte & Themen

Hast du eine Idee für ein neues Rezept oder Thema oder hast du ein tolles Kräuterrezept, das du gerne mit uns teilen möchtest?
Unterstütze uns, um den Rezeptschatz für die Wildkräuterküche wieder zu beleben.
Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Das Rezept hat dir gefallen?

Dann teile den Beitrag mit anderen!

Facebook
LinkedIn
WhatsApp
Twitter
Email

Du hast noch Fragen oder Anregungen?

Dann lass uns ein Kommentar hier!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

DIESES REZEPT WURDE KREIERT VON 
Elisabeth Teufner

Elisabeth Teufner

Hallo, ich bin's Elisabeth und ich bin leidenschaftlicher DIY-Fan & Pflanzensammlerin. Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht. Schritt für Schritt zeig ich dir wie leicht du deine natürliche Hautpflege, deine Naturapotheke, oder Kräuter in der Küche verarbeiten kannst. Mit einfachen & natürlichen Zutaten aus Küche, Garten & Natur. Tauche ein in die Welt der Wildkräuter!
Folge mir auf

NEWSLETTER ABONNIEREN
und immer die neuesten Rezepte bekommen!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN