Gesichtsreinigung für unreine Haut

Gesichtsreinigung mit Heilerde

Zu Frühlingsbeginn wird bei vielen das Haus auf Vordermann gebracht! Wenn wir schon dabei sind, können wir doch gleich beim Gesicht weitermachen 🙂 Egal ob für unreine, fettige oder trockene Haut. Ich zeig dir in meinem Video-Tutorial, welche Zutaten für welchen Hauttyp in deine selbstgemachte Gesichtsreinigung kommen.
Wichtig: Die Haut ist das empfindlichste Sinnesorgan, dass der Mensch besitzt. Doch oft pflegen wir sie nicht richtig, zu viel, oder verwenden Pflegeprodukte mit vielen chemischen Inhaltsstoffen. Heute habe ich eine Alternative, wenn du herkömmlichen Masken aus deiner Pflegeroutine verbannen willst.  

Diese Zutaten brauchst du für die Ruck-Zuck-Variante 

  • 2 EL Heilerde oder Tonerde
  • 1–3 EL Wasser, Tee oder Hydrolat nach Wahl

So funktioniert’s

  1. Alle Zutaten in einer kleinen Schüssel verrühren.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anwendung 

Zunächst das Gesicht gründlich mit Wasser reinigen. Dann die Peelingmaske direkt auftragen und vorsichtig mit den Händen einmassieren. Mund und Augen bleiben frei. Du kannst die Maske einige Zeit auf deinem Gesicht belassen. Danach ist deine Haut schön weich und zart. Eine Gesichtscreme ist nicht notwendig, du kannst aber nach Bedarf ein Gesichtswasser auftragen.

MEIN TIPP: Anschließend 1 EL Apfelessig mit 250 ml Wasser vermischen und ein selbstgemachtes Kosmetikpad darin eintauchen. Das Gesicht damit abtupfen und einziehen lassen. Die Mischung sollte auf der Haut nicht brennen, falls doch, dann noch stärker mit Wasser verdünnen.

Diese Zutaten brauchst du für sensible Haut

  • 2 EL Heilerde oder Tonerde
  • 1–3 EL Wasser, Tee oder Hydrolat nach Wahl
  • 1 TL Hanföl oder anderes Öl nach Wahl
  • evtl. 1 TL Pflanzenpulver oder 1 EL frische Kräuter nach Wahl (als Peelingeffekt)
  • 1⁄2 TL Honig

So funktioniert’s

  1. Verrühre alle Zutaten in einer kleinen Schüssel.
  2. Wenn du frische Blumen oder Kräuter verwendest, dann zerreibe sie im Mörser zusammen mit der Tonerde, bis alles gut vermengt ist.
  3. Achte auf die Konsistenz, wenn du damit zufrieden bist, kannst du alle Zutaten miteinander verrühren.

MEIN TIPP: Du kannst eine größere Menge zubereiten und in Eiswürfelformen einfrieren, so hast du immer eine Anwendung griffbereit. Einfach am Abend vorher im Kühlschrank auftauen lassen.

Anwendung

Siehe Ruck-Zuck-Variante.

MEIN TIPP: Die Maske ist auch für Jugendliche mit unreiner Haut sehr gut geeignet. 

Tipps für eine reine und gesunde Haut

  1. Finger weg!
    Ein wirkungsvoller Tipp ist, Finger aus dem Gesicht. Oft bekommt man es gar nicht mit, den man sitzt vom Computer und ist vertieft in seine Arbeit und dann kratzt man sich da oder lehnt sich dort an. Doch dabei kann es passieren, dass Bakterien in deinen Poren Entzündungen auslösen können.
  2. Drink Baby, drink!
    Ein weiterer Trick, auf den viele Models und Dermatologen schwören ist, viel Wasser zu trinken. Am besten du trinkst gleich zwei Gläser nach dem Aufstehen! So kannst du deine Haut von innen pflegen und außerdem ist es auch gut für deine Organe.
  3. Du bist, was du isst!
    Auch eine ausgewogene Ernährung kann dir dabei helfen, dass dein Teint strahlt. Empfohlen wird vor allem viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukte zu sich zu nehmen.
  4. Auch Helferchen sind erlaubt!
    Manchmal braucht es doch ein bisschen mehr als genügend Wasser oder gesünderes Essen. Aber das ist vollkommen normal, gerade im Winter ist es wichtig seine Haut mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen und manchmal mit einer Gesichtsmaske zu belohnen.
  5. Achtung heiß!
    Wohltemperiertes Wasser zum Reinigen ist das A und O bei der Gesichtspflege. Zum einen trocknet zu heißes Wasser deine Haut aus und zum anderen öffnet zu kaltes Wasser deine Poren nicht und so kann der Schmutz nicht herausgespült werden.
  6. Die Richtige Pflege ist alles! 
    Es ist sehr wichtig sich auch mit seiner Haut auseinander zusetzten, ob sie jetzt fettig oder trocken ist. Die richtigen Pflegeprodukte können wahre Wunder wirken und dabei solltest du darauf achten, dass keine chemischen Inhaltsstoffe enthalten sind. Wenn du nach Cremen suchst, die du einfach selber machen kannst, dann stöbere doch durch unseren Blog, denn da findest du viele Rezepte zum Selbermachen und ohne Chemie.

Das könnte dich auch noch interessieren

Hinweis

Die von mir veröffentlichten Informationen rund um Naturapotheke, Wildkräuterküche, DIY-Kosmetik und Wildkräuterkunde werden sorgfältig recherchiert, erheben jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ich möchte darauf hinweisen, dass die beschriebenen Rezepte und Anwendungen der Volksheilkunde nicht den Besuch beim Arzt ersetzen, die Umsetzung auf eigene Gefahr erfolgt und kein Heilversprechen gegeben wird!

 

Wir erweitern laufend unsere Rezepte & Themen

Hast du eine Frage, eine Idee für ein neues Kräuterrezept oder Thema, das du mit uns teilen möchtest?
Unterstütze uns um den Rezeptschatz für die Kräuterwelt wieder zu beleben.
Wir freuen uns auf deine Nachricht.

Das Rezept hat dir gefallen?

Dann teile den Beitrag mit anderen!

Facebook
LinkedIn
WhatsApp
Twitter
Email

Du hast noch Fragen oder Anregungen?

Dann lass uns ein Kommentar hier!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

DIESES REZEPT WURDE KREIERT VON 
Elisabeth Teufner

Elisabeth Teufner

Hallo, ich bin's Elisabeth und ich bin leidenschaftlicher DIY-Fan & Pflanzensammlerin. Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht. Schritt für Schritt zeig ich dir wie leicht du deine natürliche Hautpflege, deine Naturapotheke, oder Kräuter in der Küche verarbeiten kannst. Mit einfachen & natürlichen Zutaten aus Küche, Garten & Natur. Tauche ein in die Welt der Wildkräuter!
Folge mir auf

NEWSLETTER ABONNIEREN
und immer die neuesten Rezepte bekommen!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN