Flüssigseife selber herstellen

Fluessigseife_selbstgemacht

Was tun mit Seifen, die nicht gelingen oder Seifenresten, die viel zu klein sind um sie weiter in der Seifenschale zu verwenden? Für den Müll sind sie zu schade – doch als Flüssigseife verarbeitet eine einfach Upcycling-Idee. Die Seife behalten ihre Farbe und verändern sich nicht und so kann man, auch sehr leicht mit Kindern, neue und spannende Flüssigseifen erzeugen.

Außerdem mögen die meisten Kinder Flüssigseife lieber als Stückseife. Für dieses einfache Rezept verwende ich unbeduftete, echte Naturseife. Nur sie ist frei von bedenklichen Inhaltsstoffen und sanft zur Kinderhaut. Die Flüssigseife ist ab 3 Jahren geeignet und kann nach Bedarf mit naturreinen und 100% ätherischen Ölen verfeinert werden.

Diese Zutaten brauchst du

  • 1 Stück echte Naturseife (ohne Duft und chemische Zusatzstoffe)
  • 2 Liter kochendes Wasser
  • evtl. 5 Tropfen ätherisches Öl (z. B. Lavendel fein, Mandarine rot, Orange süß)

So funktioniert’s

  1. Zuerst raspelst du deine Naturseife fein.
  2. Danach löst du die Stücke im nicht mehr kochenden Wasser unter Rühren mit einem Schneebesen auf.
  3. Anschließend lässt du deine Flüssigseife in einem kalten Wasserbad abkühlen und fügst nach Belieben ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzu.
  4. Jetzt musst du nur noch kurz umrühren, in Flaschen abfüllen und etikettieren. 
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video- Flüssigseife selbstgemacht

Haltbarkeit

Deine neu hergestellte Flüssigseife ist rund ca. 1 Monat haltbar.

Welche Seifen kannst du verwenden ?

Da ich auch leidenschaftliche Seifensiederin bin, verwende ich meine Seifenreste, oder wenn mal eine Seife nichts geworden ist. Für hartnäckigen Schmutz verwende ich eine echte Kernseife ohne Duftstoffe. Ich empfehle grundsätzlich auf Duftstoffe zu verzichten, denn die Seife selber hat schon ihren „seifigen“ Duft nach „Sauberkeit“. Findest du nicht auch?

Falls ich hin und wieder doch ein Bedürfnis nach Düften habe, dann verwende ich reine und 100% natürliche ätherische Öle die eine desinfizierende Wirkung haben.

Du möchtest mehr über das Seifen sieden mit Naturmaterialien kennenlernen? Im März (evtl. wegen Lockdown abgesagt) starten wir wieder mit unseren Seifen-Workshops und auch schon bald gibt es dazu unser Online-Seifen-Kurse. Mehr Infos folgen bald! Keine Infos mehr verpassen, dann trag dich in unseren Newsletter ein.

Tipps und Tricks

  • Du kannst ätherische Öle gegen Viren, Bakterien, Keime und sogar Pilze einsetzten. Allrounder wie Lavendel, Teebaum, Wacholder, Salbei und Zitrone wirken wahre Wunder gegen die kleinen Quälgeister.
  • Bevor du einkaufen gehst, schau nach, welche Zutaten oder Öle du zu Hause hast.
  • Wichtig ist, dass du ätherische Öle nicht bei Babys oder kleinen Kindern (unter 3 Jahren) anzuwenden. Sie können empfindlich darauf reagieren. Deswegen solltest du dich vorher in einem guten Fachgeschäft informieren.
  • Außerdem solltest du darauf achten, dass die verwendeten Öle naturrein sind. Synthetisch hergestellte Öle, Parfum- oder Duftöle solltest du nicht verwenden. Zu empfehlen sind Öle aus der Apotheke (Primavera), aus den Sonnentor-Shops oder von der Firma „Feeling“

Was kann ich tun, um mich vor Keimen & Co. zu schützen?

Händewaschen, Händewaschen, Händewaschen!!!
Ist effektiver als desinfizieren! Wichtig ist es sich regelmäßig, vor allem wenn du von draußen reinkommst, die Hände zu waschen. Am besten machst du das mit Seife und Wasser, für rund 20 bis 30 Sekunden, das entspricht etwa einem Refrain deines Lieblingsliedes. Dabei sollen die Handflächen, die Handrücken, die Fingerkuppeln und die Nägel schön eingeschäumt und geschrubbt werden.

Das könnte dich auch noch interessieren

Hinweis

Die von mir veröffentlichten Informationen rund um Naturapotheke, Wildkräuterküche, DIY-Kosmetik und Wildkräuterkunde werden sorgfältig recherchiert, erheben jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ich möchte darauf hinweisen, dass die beschriebenen Rezepte und Anwendungen der Volksheilkunde nicht den Besuch beim Arzt ersetzen, die Umsetzung auf eigene Gefahr erfolgt und kein Heilversprechen gegeben wird!

Wir erweitern laufend unsere Rezepte & Themen

Hast du eine Frage, eine Idee für ein neues Kräuterrezept oder Thema, das du mit uns teilen möchtest?
Unterstütze uns um den Rezeptschatz für die Kräuterwelt wieder zu beleben.
Wir freuen uns auf deine Nachricht.

Das Rezept hat dir gefallen?

Dann teile den Beitrag mit anderen!

Facebook
LinkedIn
WhatsApp
Twitter
Email

Du hast noch Fragen oder Anregungen?

Dann lass uns ein Kommentar hier!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

DIESES REZEPT WURDE KREIERT VON 
Marlene Zehetner

Marlene Zehetner

Folge mir auf

NEWSLETTER ABONNIEREN
und immer die neuesten Rezepte bekommen!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN