Duftveilchen

Pflanzenportrait-Duftveilchen

Das Veilchen ist eines der ersten duftenden Blüten im Frühling, sie signalisieren das Ende des kalten Winters. Mit seinem bezaubernden Duft und ihren zierlichen Lila gefärbten Blüten lässt sich das Duftveilchen vielseitig in der Gastronomie und als Hausmittel einsetzen.

Wusstest du…

…, dass Kaiserin Elisabeth (Sisi) Veilchen über alles liebte? Als Kandierte Blüten in Mehlspeisen oder Veilcheneis. Vermutlich sind Sisis Vorlieben der Grund, warum  die Farbe des Veilchens für das königliche, der Lila Farbton für Luxus steht. Das Veilchen wurde damals in der gehobenen Küche sehr geschätzt. Und leider ist es trotzdem etwas in Vergessenheit geraten – vielleicht, weil man es nicht mehr so häufig findet.

Sammeltipp

Du findest das duftende Veilchen häufig in Hecken, Waldrändern und auf schattigen Rasenflächen. Das echte Veilchen ist an seinem Duft sofort zu erkennen. Die anderen Sorten wie Hundsveilchen etc. riechen nicht. Alle Sorten können verwendet werden, jedoch besitzt nur das Dufveilchen die meiste Heilwirkung.

Veilchen in der Küche

Das Duftveilchen ist nicht nur hübsch anzusehen, sondern überzeugt auch mit seinem einmaligen Duft und Geschmack. Deswegen wird das Veilchen gerne in der Küche, als Hingucker, verwendet.In der alltäglichen Küche peppen sie einfache Speisen zu eleganten und charmanten Leckerbissen auf.

Die ideale Sammelzeit,mit dem meisten Duftaroma, ist zur Vollblüte – wenn die Blüte praktisch ganz geöffnet ist. Vor der Weiterverarbeitung in der Küche werden die Stängel entfernt, diese schmecken bitter. Gesammelt wird nur, wo keine Umweltbelastungen vorherrschen. Meiner Meinung nachist das am besten im eigenen Garten. Da Veilchen bodennahe wachsen, empfiehlt es sich, das Kraut gründlich vorher zu waschen. Die Blüten nicht, da sonst der Duft nicht mehr so intensiv ist.

In der Frühlingsküche eignensich die frischen Blüten sehr gut für Aufstriche,  Kräuterdips, Smoothies, Wildkräutersalate und vor allem zur Dekoration von alltäglichen Speisen wie Eierspeise, Butterbrot, Suppen, Süßspeisen, Pralinen, u.v.m. In warmen Speisen können die frischen Blätter verwendet werden, diese schmecken inSuppen, Nudelgerichte und als gekochtes Blattgemüse. Sie sollten jedoch nicht in großen Mengen verzehrt werden und sind nicht für Schwangere geeignet. Hier gilt die Regel: Weniger ist mehr!

BLÜTEN: Salat, Smoothie, Aufstriche, Kräuterbutter, Cocktails, Blütenessig, Sirup, Honig, kandierte Blüten, Desserts, Veilchenlikör, Bowle, Veilchenspritzer, Gelee, Tee, Pudding
BLÄTTER: Suppe, Tee

Hier kannst du dir das Veilchenzucker-Video anschauen. Mehr Rezepte findest du im Rezeptportal.

.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Veilchen als Hausmittel

LINDERT KOPFSCHMERZEN UND AUGENKRANKHEITEN
Im Mittelalter wurde das Duftveilchen in vielen Kräuterbüchern als Heilkraut erwähnt und auch Hildegard von Bingen nutzte das Veilchen in Form von Salben, Tees und Ölauszügen. welche zur Linderung von Kopfschmerzen,  Augenkrankheiten und Operationsnarben eingesetzt wurde.In der Volksheilkunde wurden die schleimlösenden Wurzeln und Blätter bei hartnäckigem Husten verwendet.

WIRKT ENTZÜNDUNGSHEMMEND
Aufgrundseiner schleimlösenden Inhaltsstoffe (Saponine) wirkt ein Veilchentee besonders gut bei Husten, Heiserkeit und Entzündungen im Hals- und Rachenraum. Die im Tee enthaltene Salicylsäure wirkt unterstützend bei Kopfschmerzen und wegen der beruhigenden Wirkung  bei Einschlafschwierigkeiten.

Veilchen für die Hautpflege

Duftveilchen, angesetzt mit Wasser, Naturessig, oder Öl können als Basis für Deos, Gesichtsreinigung, Körperöle oder Haarspülungen verwendet werden. Die entzündungshemmende Wirkung hilft auch bei Hautreizungen.

Verwechslung

Das Veilchen hat viele Namen: Duftveilchen, Viole, oder Venusblume…doch mit Duftveilchen ist nur das ‘Wohlriechende Veilchen’ gemeint. Nur das ‘Wohlriechende Veilchen’ besitzt den speziellen Duft und die gesundheitliche Wirkung.

Alle anderen Arten wie ‘Hunds-Veilchen’, ‘Wald-Veilchen’, ‘Hain-Veilchen’, ‘Wunder-Veilchen’, oder ‘Rauhaariges Veilchen’ werden oft mit dem ‘Wohlriechenden Veilchen’ verwechselt. Sie können ebenso verwendet werden, ihnen fehlt jedoch der typische Veilchenduft.

 

Das könnte dich auch noch interessieren

  • Video zum Veilchensirup
  • Rezept – Gesichtsreinigung mit Veilchen
  • Kräuterspaziergänge im Jahreskreislauf

Hinweis

Die von mir veröffentlichten Informationen rund um Naturapotheke, Wildkräuterküche, DIY-Kosmetik und Wildkräuterkunde werden sorgfältig recherchiert, erheben jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ich möchste darauf hinweisen, dass die beschriebenen Rezepte und Anwendungen der Volksheilkunde nicht den Besuch beim Arzt ersetzten, die Umsetzung auf eigene Gefahr erfolgt und kein Heilversprechen gegeben wird!

 

 

Wir erweitern laufend unsere Rezepte & Themen

Hast du eine Idee für ein neues Rezept oder Thema, oder hast du ein tolles Kräuterrezept das du mit uns teilen möchtest?
Unterstütze uns um den Rezeptschatz für die Wildekräuterküche wieder zu beleben.
Wir freuen uns auf deine Nachricht.

Das Rezept hat dir gefallen?

Dann teile den Beitrag mit anderen!

Facebook
LinkedIn
WhatsApp
Twitter
Email

Du hast noch Fragen oder Anregungen?

Dann lass uns ein Kommentar hier!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

DIESER BEITRAG WURDE ERSTELLT VON 

Elisabeth Teufner

Elisabeth Teufner

Hallo, ich bin's Elisabeth und ich bin leidenschaftlicher DIY-Fan & Pflanzensammlerin. Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht. Schritt für Schritt zeig ich dir wie leicht du deine natürliche Hautpflege, deine Naturapotheke, oder Kräuter in der Küche verarbeiten kannst. Mit einfachen & natürlichen Zutaten aus Küche, Garten & Natur. Tauche ein in die Welt der Wildkräuter!
Folge mir auf

NEWSLETTER ABONNIEREN
und immer die neuesten Rezepte bekommen!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN